Aktuelle Zeit: 21. Apr 2014, 17:05

PDF kommentieren und editieren

Alles rund um Büroanwendungen, Bildungsprogramme und Spiele unter Linux

Moderator: Moderatoren

PDF kommentieren und editieren

Beitragvon Gwodomorr » 4. Dez 2006, 13:59

Hallo Leute,

getreu dem Motto, ein Problem, ein Thread, schreibe ich hier rein, was schonmal in einem anderen Post als Nachfrage kam:

Ich habe ein Problem. Ich kann PDF Dateien in Linux prima anschauen, aber nicht kommentieren. Deshalb wuerde ich gern wissen, wie ich leicht und zuverlaessig und vor allem unter Erhaltung der Formatierung meine PDF Dateien in ein nicht proprietaeres Format (DVI, oder was weiss ich was es da gibt) umwandeln kann, das dann diese Bearbeitung zulaesst.

Muesste vielleicht ganz einfach sein, deshalb noch die Frage, wenn es geht, welche Software brauche ich dann, um diese nicht proprietaeren Formate zu bearbeiten?

Danke schonmal im Voraus.
Gwodomorr

edit: habe den threadtitel mal geandert, ich denke, das passt besser...
Zuletzt geändert von Gwodomorr am 1. Feb 2007, 19:39, insgesamt 2-mal geändert.
Gwodomorr
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: 10. Nov 2006, 15:38

Beitragvon nbkr » 4. Dez 2006, 17:46

Auch DVI Dateien kann man meines Wissens nach auch nicht bearbeiten.

Zur PDF Bearbeitung gibt es spezielle Software wie Touchup - läuft meines Wissens nach aber nicht unter Linux.

//Edit:
Vielleicht ist das was: http://applications.linux.com/article.p ... 209&tid=49
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
 
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitragvon Stefan Staeglich » 5. Dez 2006, 00:09

Zur Bearbeitung von PDFs steht auch hier noch was.
Gruß Stefan

Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, doch auf dem Grund des Bechers wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Stefan Staeglich
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 949
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37
Wohnort: Spätzlefresserland

Beitragvon Polypodium » 5. Dez 2006, 02:50

Ich habe keine Ahnung, ob dieses Programm (Cabaret) eine PDF-Datei in ein nicht-proprietäres Format umwandeln kann, aber zumindest kann man mit diesem Programm Texte kommentieren, markieren und so weiter... Leider ist es nicht frei, aber immerhin kostenlos.

Ich habe es zwar auf meinem Rechner, hab mich aber bisher noch nicht groß damit befaßt... Sieht aber vom ersten Eindruck her sehr gut aus!

Guck mal hier:

http://www.pro-linux.de/news/2006/10530.html
"Glückliche Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit"

(Marie von Ebner-Eschenbach)
Benutzeravatar
Polypodium
Hacker
Hacker
 
Beiträge: 275
Registriert: 28. Mär 2006, 23:29
Wohnort: Augusta Treverorum

Beitragvon Gwodomorr » 5. Dez 2006, 14:59

Stefan Staeglich hat geschrieben:Zur Bearbeitung von PDFs steht auch hier noch was.


Danke, aber das hatte ich natuerlich schon gelesen.

Polypodium hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung, ob dieses Programm (Cabaret) eine PDF-Datei in ein nicht-proprietäres Format umwandeln kann, aber zumindest kann man mit diesem Programm Texte kommentieren, markieren und so weiter... Leider ist es nicht frei, aber immerhin kostenlos.

Ich habe es zwar auf meinem Rechner, hab mich aber bisher noch nicht groß damit befaßt... Sieht aber vom ersten Eindruck her sehr gut aus!

Guck mal hier:

http://www.pro-linux.de/news/2006/10530.html


Vielen Dank, genau sowas habe ich gesucht. Mir ging es ja nicht in erster Linie um das umwandeln, sondern um das Bearbeiten von PDFs. Werde mal rueckmelden, ob sich das Programm bewaehrt hat. Aber erstmal vielen Dank fuer den Link

mfg Gwodomorr


edit: ich bin ganz sicher zu doof, aber wie bekomme ich dieses cabaretstage bitte zum laufen? ich habe es in mein lokales Nutzerverzeichnis entpackt und jetzt will ich es irgendwie kompilieren oder direkt ausfuehren... naja, das funktioniert jedenfalls nicht
edit2: habe jetzt mal mit dem Praefix 'sh' in der Konsole 'cabaretstage.sh' ausfuehren lassen und bekomme eine schoene lange Liste mit Dingen, die er nicht tun kann (oder nicht getan hat...)
Gwodomorr
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: 10. Nov 2006, 15:38

Beitragvon Polypodium » 5. Dez 2006, 16:00

Hi,

entpacke das Paket dort wo es liegt. Dann findest Du eine Datei namens "cabaretstage.sh".

Klicke mit rechts auf diese Datei und wähle "Eigenschaften", dann "Berechtigungen". Dort machst Du die Datei ausführbar.

Entweder klickst du jetzt normal auf die Datei und sie öffnet sich (dauert ein bisschen beim ersten mal) oder du machst eine Shell auf und navigierst dich zu dem Ordner, in dem die "cabaretstage.sh" drin ist. Dann gibtst du "./cabaretstage.sh" ein - spätestens mit diesem Befehl müßte das Programm starten.

Um ein Icon im auf dem Desktop zu bekommen, legst Du Dir einen symbolischen Link an...

Vergesse nicht die 3 plugins von der Webseite herunterzuladen. Wie man die integriert, kann ich dir momentan leider auch nicht sagen, das müßte irgendwo im Programm selber eingebaut sein.
"Glückliche Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit"

(Marie von Ebner-Eschenbach)
Benutzeravatar
Polypodium
Hacker
Hacker
 
Beiträge: 275
Registriert: 28. Mär 2006, 23:29
Wohnort: Augusta Treverorum

Beitragvon Gwodomorr » 5. Dez 2006, 16:55

Ok, es funktioniert. Aber Notizen einfuegen, das geht immer noch nicht. Ich meine, das geht mit diesem Programm generell nicht. Das ist wohl doch eher dazu da, Formular-PDFs auszufuellen und noch ein paar Sachen (Seiten anhaengen, loeschen usw.) kann es auch.

Kann ich nicht PDF in Postscript konvertieren? Mit PS gibt es doch bestimmt Moeglichkeiten, zu kommentieren, anzustreichen usw...

Sonst muss ich wieder zu Windows zurueck und darauf habe ich echt keine Lust
Gwodomorr
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: 10. Nov 2006, 15:38

Beitragvon Tlaloc » 5. Dez 2006, 17:53

:shock: Hast Du den Link von nbkr auch wirklich gelesen? Einschliesslich der Kommentare?

Zum Umwandeln gibt es Tools wie pdf2ps und ps2pdf. Auch Scribus und pdfedit könntest du mal probieren. Und poste bitte weiterhin deine Erfahrungen - dieses Thema schreit irgendwie nach Wikifizierung.
Tlaloc
Member
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: 18. Mai 2005, 18:00

Beitragvon INA_Medick » 5. Dez 2006, 19:09

Was redet ihr hier denn... PDF ist doch nicht proprietär!
(Siehe auch hier)
Nicht durch Zorn, sondern durch Lachen tötet man.
OpenSUSE 10.2 - KDE 3.5.5
Benutzeravatar
INA_Medick
Member
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: 8. Jan 2006, 22:27

Beitragvon Gwodomorr » 6. Dez 2006, 19:37

Tlaloc hat geschrieben::shock: Hast Du den Link von nbkr auch wirklich gelesen? Einschliesslich der Kommentare?


Meine Antwort bezog sich auf Stefan Staeglich. Ich bin aber auf der Suche nach einem WYSIWYG Editor und moechte das lieber nicht mit der Konsole machen. Ich arbeite mich gerne in Sachen ein, aber zur Zeit brauche ich eine schnelle Loesung. Den Editlink von nbkr habe ich erst jetzt gesehen, der ist wirklich klasse

Also, flpsed ist ne gute Sache, das gefaellt mir auf Anhieb sehr. Ich kann meine Anmerkungen ueber die PS Seite schreiben. Vermutlich ist es sinnvoll, sich mit Postscript auszukennen (was ich nicht tue) um mit dem Ding zu arbeiten, aber es sieht schonmal vielversprechend aus. Ich habe leider keine Ahnung, wie man dort Zeilenumbrueche erzwingt oder ob das ueberhaupt geht, aber als Uebergangsloesung fuer einen Unbedarften wie mich ist es gut.

INA_Medick hat geschrieben:Was redet ihr hier denn... PDF ist doch nicht proprietär!
(Siehe auch hier)


Ich gebe zu, das habe ich einfach nachgeplappert, weil es mir daraus erst erklaerlich wurde, warum es unter Linux so verflucht schwer ist einen sinnvollen pdf-Editor zu finden (wenigstens fuer mich).

Tlaloc hat geschrieben:Und poste bitte weiterhin deine Erfahrungen - dieses Thema schreit irgendwie nach Wikifizierung.


Ich bin ganz Deiner Meinung, das muss unbedingt ins Wiki, mich hat das PDF Problem mit am meisten von Linux abgehalten.

mfg Gwodomorr

edit: klasse waere natuerlich, wenn jemand einen Editor kennen wuerde, der zusaetzlich (zu flpsed) noch direkte Textbearbeitung (Anstreichen, Unterstreichen, Veraendern) und graphische Kommentare (Freihandzeichnen, Kommentare mit Zeilenumbruechen) zulassen wuerde.
Gwodomorr
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: 10. Nov 2006, 15:38

Beitragvon Griffin » 6. Dez 2006, 19:56

Tlaloc hat geschrieben:- dieses Thema schreit irgendwie nach Wikifizierung.


Gwodomorr hat geschrieben:Ich bin ganz Deiner Meinung, das muss unbedingt ins Wiki, mich hat das PDF Problem mit am meisten von Linux abgehalten.

Nur zu! Fühlt euch herzlich eingeladen. :wink:
Wenn ihr eine Lösung habt, könnt ihr diese auch durchaus gerne selber ins Wiki übertragen. Wie bei jedem Wiki sind auch bei uns alle User herzlich eingeladen, sich sinnvoll am Projekt zu beteiligen und so Dritten mit ihrem Wissen zu helfen.
Wenn ihr nicht genau wisst, wie das geht, erzeuge ich auf Wunsch den entsprechenden Artikel im Wiki und ihr könnt den leeren Artikel dann mit Gehalt füllen. :D
Wie man Artikel im Wiki schreibt, ist in dieser Anleitung erklärt:
http://meta.wikimedia.org/wiki/Hilfe:Handbuch
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Benutzeravatar
Griffin
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3237
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11

Beitragvon Gwodomorr » 12. Dez 2006, 15:36

Den leeren Artikel habe ich schon erstellt. Leider fehlts noch am Gehalt. Wenn Du also was dazu weisst, dann immer her damit!

mfg Gwodomorr
Gwodomorr
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: 10. Nov 2006, 15:38

Beitragvon Gwodomorr » 17. Dez 2006, 14:32

Ich habe was gefunden, ist aber leider komerziell. Aber ich denke, das muss es doch auch unter GPL geben.

Hier ist der Link

Vielleicht koennt ihr euch mal umhoeren, dann kann man auch mal was ins Wiki schreiben...

mfg Gwodomorr
Gwodomorr
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: 10. Nov 2006, 15:38

Beitragvon Polypodium » 19. Dez 2006, 10:56

Hab noch was gefunden. Vielleicht hilf das ja. Das Programm heißt PDF-Editor (hört sich doch schon mal gut an, oder?). Leider ist das Programm nur in Englisch.

http://sourceforge.net/projects/pdfedit
"Glückliche Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit"

(Marie von Ebner-Eschenbach)
Benutzeravatar
Polypodium
Hacker
Hacker
 
Beiträge: 275
Registriert: 28. Mär 2006, 23:29
Wohnort: Augusta Treverorum

Beitragvon internet.michael » 25. Jan 2007, 17:44

Hi,
ich klinke mich mal nun in diesen Beitrag mit ein.

Bin ebenfalls auf der Suche nach einem Programm um pdf's zu bearbeiten. Vorwiegend um Texte einzufügen (d. h. Seiten mit ein paar Wörter ähnlich einem Formular zu bearbeien) und das pdf in jpg umzuwandeln.

Habe versucht den erwähnten pdfedit zu installieren. Schlug leider fehl.

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? ./configure funktioniert. Leider gibts ab make Fehler.

Welche alternativen Programme kann man nun vorschlagen um pdf's zu bearbeiten und in jpg umzuwandeln?

Bis dann...
XP + openSuse 11.1, Acer Extensa 2902 LMi, 1,5 GHz, 1,2 GB Ram, 160 GB Hitachi
Benutzeravatar
internet.michael
Member
Member
 
Beiträge: 61
Registriert: 31. Dez 2006, 17:24

Beitragvon Polypodium » 25. Jan 2007, 18:32

pdfedit gibt es auch als fertiges Paket ohne Abhängigkeiten bei Klik.

http://klik.atekon.de/

Vorher mußt Du allerdings ein Befehl eingeben, der Dein System dafür präpariert. Steht aber alles auf der Webseite. Funktioniert ab Suse 10.0, mit Ubuntu, Kubuntu u. a. Linux-Systemen.

In der Regel laufen die Programme von Klik anstandslos. Nur manchmal kann es sein, daß es Probleme gibt. Mein pdfedit habe ich von dort, es läuft super unter Suse 10.2.
"Glückliche Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit"

(Marie von Ebner-Eschenbach)
Benutzeravatar
Polypodium
Hacker
Hacker
 
Beiträge: 275
Registriert: 28. Mär 2006, 23:29
Wohnort: Augusta Treverorum

Beitragvon Gwodomorr » 29. Jan 2007, 19:05

Hallo, freut mich sehr, dass sich hier offenbar eine Loesung abzeichnet. Vielleicht koennt ihr eure eigenen Loesungen ja mal im Wiki posten.

Hier gehts zum Wiki-Artikel

Ich habe selbst noch nichts geschrieben, weil ich bisher keine Loesung zu meiner Frage gefunden habe, wie man in PDF Text veraendern, unterstreichen usw. kann. Ich versuche es weiter und lasse es euch wissen.

Gruss Gwodomorr
Gwodomorr
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 31
Registriert: 10. Nov 2006, 15:38

Beitragvon waltermattau » 3. Jul 2007, 13:27

Hallo,

ich möchte nur meine Erfahrungen Kund tun.

Meiner Meinung nach kommt für das reine Freihand-Kommentieren
von PDF's
(per Tablet oder Maus)
gegenwärtig nur Xournal in Frage. Als ich gelesen habe, dass
man PDFs "[..] als Hintergrund laden kann [..]" klang das alles
nach kompliziertem hin und hergeschiebe und gewerkel. Nunja,
wenn man eine PDF öffnet ist bereits alles passiert. Xournal fungiert
quasi einfach als PDF-Reader mit Kommentierfunktion und ist an sich auch
ein tolles Programm (benutzte mein Wacom Graphire4 sonst immer mit
Gimp, dass gehört nun der Vergangheit an) um, in meinem Fall während
der Vorlesung Skripte zu ergänzen oder zu kommentieren, bei Mitschriften
schnell mal eine Skizze zu zeichnen die sonst nur kompliziert mit
openOffice per Maus erstellt werden konnte usw. Vor allem kann man ja
auch kommentierte Files direkt als PDF exportieren und somit die un-
kommentierte Datei direkt wieder überschreiben.

Ich habe xournal als letztes der Wiki-Tools versucht (wegen dem X),
somit alle anderen auch getestet.

Scribus - kann zu viel
PDFBox - nur eine Library
flpsed - hat einfach nicht meine Wünsche befriedigt
PDFedit - versucht, habs nicht zum laufen bekommen
CABAReT Stage - Zu Langsam und man konnte immer nur einen
Strich setzen und musste dann wieder den Stift auswählen.
pdftk (toolkit) - Kommandozeilen- Umwandlung.. naja, das war schon
Grund genug.

Also mein Fazit:
Man nehme zum Kommentieren von PDF's ohne Umwege Xournal! Top
Notch! ich nehme nichts anderes mehr.

Offtopic: Hat jemand schon mal geschafft, eine Xournal Skizze
direkt in openOffice per copy&paste zu übertragen? Ich bin noch
auf Hilfe angewiesen.
waltermattau
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 43
Registriert: 24. Mär 2007, 12:06

Beitragvon Griffin » 3. Jul 2007, 13:38

@ waltermattau:
Super, vielen Dank für deine Erfahrungen! :D

Du bist übrigens herzlich eingeladen, deine Erfahrungen im Wiki einzubringen. :wink:
Wenn du Zeit und Lust hast, wäre ein kleiner Artikel zu Xournal (Programmvorstellung, Anwendung, Bearbeitung/Kommentierung von PDFs, ...) wirklich super! :D
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"
Benutzeravatar
Griffin
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3237
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11

Beitragvon waltermattau » 3. Jul 2007, 13:44

I'll try. Bald ist ja wieder vorlesungsfreie Zeit :) Vielleicht
komm ich ja dann mal dazu.

Achja, noch was: Ich benutze übrigens Suse 10.2 und Xournal war das
einzige Programm, dass ich bequem per Yast2 Software Management
nachinstallieren konnte. (Integrierte Quellen: 10.2, 10.2 Update, 10.2
Non-OSS, Packman)
waltermattau
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 43
Registriert: 24. Mär 2007, 12:06

Nächste

Zurück zu Büro, Bildung und Spiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste